Rückblick
...
Gemeindefasching in Borna

"Es war einmal..." lautete das diesjährige Motto des Gemeindefaschings. Etwa 75 Besucher verbrachten am Samstag, dem 30. Januar 2016, einen Abend in der grimmig-bunten Märchenwelt des Bornaer Pfarrhauses. Für die Unterhaltung sorgten u.a. Rotkäppchen und eine Prinzessin, die sich über körperliche Beschwerden unterhielten.

Ebenso eine Audienz beim König des Grimmschen Märchenwaldes, der sich viel Leid von seinen "besorgten" Untertanen wegen bürokratischer Entscheidungen anhören musste: Hänsel und Gretel's Hexe muss ihr Haus mit Styroporplatten anstatt Lebkuchen dämmen, Rotkäppchen's Wolf ist nach Deutschland ausgewandert, das Tapfere Schneiderlein kann wegen des Mindestlohns nicht mehr arbeiten, der Froschkönig passt aufgrund seiner Körperfülle nicht mehr durch die neu angelegten Durchlässe der Autobahn, Schneewittchen findet keine Kindergarten-Plätze für ihre 7 Zwerge und Rumpelstilzchen darf wegen der Kleingarten-Märchenwald-Verordnung kein offenes Feuer mehr machen. Nach einer Beratung stand der königliche Merkel-Entschluss fest: "Wir schaffen das."

Neben der Büttenrede von Michael Schruth fand auch die Preisverleihung für die Sieger des Fotowettbewerbs statt. Das Foto des Jahres 2015, welches die katholische Pfarrei St. Joseph Borna und der GemeindeBrief zum Motto "unterwegs sein" suchten, heißt "Da berühren sich Himmel und Erde" und stammt von Elisabeth Kreißig. Ihr Foto setzte sich gegen vier weitere Finalisten des Wettbewerbs durch. Den 2. Preis erhielt das Foto "Muh...rawa's auf Tour" von Martina Murawa (in Vertretung von Jakob Murawa), den 3. Preis gewann das Foto "Zurück in die Kindheit" von Gregor Noack (in Vertretung von Barbara Ramm).

Insgesamt beteiligten sich 23 Einzelpersonen bzw. Paare an dem Wettbewerb, die 67 Fotos einsandten. Jeder Teilnehmer durfte maximal drei Fotos zum oben genannten Motto einreichen. Eine 4-köpfige Jury, bestehend aus Pfarrer Dietrich Oettler, der PGR-Vorsitzenden Cornelia Scheffler, dem Hobbymaler Siegmund Kokot und dem GemeindeBrief-Verantwortlichen Philipp Ramm, entschied über die Preisträger. Die drei bestplatzierten Fotos erhielten jeweils eine Urkunde und einen Picknickkorb (1. Preis), einen Kino-Gutschein (2. Preis) bzw. einen Rossmann-Gutschein (3. Preis) sowie ein eigenhändig von Siegmund Kokot - passend zum Motto - gemaltes Bild. Außerdem erhielten alle Teilnehmer einen Sonderpreis in Form eines Fotokalenders 2016 mit den 24 besten Fotos.
Text: Philipp Ramm

Video: Philipp Ramm

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]
Fotos: Sarah Kokot
[zurück]