Rückblick
...
Gemeindefahrt nach Israel

Die letzte offizielle Reise der Bornaer Pfarrgemeinde fand im September 2010 ins polnische Schlesien, der Heimat einiger älterer Gemeindemitglieder, statt. Mehr als sechs Jahre später führte die Gemeindefahrt eine 32-köpfige Reisegruppe mit Teilnehmenden aus Borna, der Verantwortungsgemeinschaft und evangelischer Nachbargemeinden vom 12 bis 19. Februar 2017 nach Israel, um den historischen Spuren Jesu nachzuspüren und das heutige israelische Leben kennenzulernen. Die Reiseleitung bei frühlingshaften Temperaturen übernahmen die Einheimische Lea Belz Wiseman und Pfarrer Dietrich Oettler.

Es steht geschrieben, dass das Heilige Land ein fünftes Evangelium ist. Durch dieses Evangelium erschließen sich die vier anderen Evangelien auf besondere Art. Wenn man erst einmal am See Genezareth, in Nazareth, am Jordan oder in Jerusalem war, - an Orten, an denen Jesus gewirkt hat - dann ist es eine ganz besondere Erfahrung.

* Sonntag, 12. Februar: Busfahrt von Borna und Umgebung nach Prag - Flugreise von Prag nach Tel Aviv - Weiterfahrt ins Kibbuz nach Sha'ar HaGolan (am Südufer des Sees Genezareth).

* Montag, 13. Februar: Busfahrt ins Naturschutzgebiet "Hula Nature Reserve" (nördlich des Sees Genezareth, westlich der Golanhöhen) - Weiterfahrt nach Migdal (Magdala) mit Besuch der Ausgrabungsstätte einer Synagoge aus der Zeit Jesu und der Kapelle im Magdala Center - Weiterfahrt nach Capernaum (Kafarnaum) und zum Berg der Seligpreisungen mit Heiliger Messe - Rückfahrt ins Quartier.

* Dienstag, 14. Februar: Busfahrt zum Besuch des Yigal Allon Centers (mit historischem Fischerboot aus der Zeit Jesu) und zur Bootsfahrt auf dem See Genezareth (nördlich von Tiberias) - Weiterfahrt nach Kfar Kana (Kana) mit Besuch der Hochzeitskirche (erbaut an historischer Stelle, in Erinnerung an erstes Wunder Jesu) - Weiterfahrt nach Nazareth mit Besuch einer orthodoxen Kirche (erbaut über historischer Wasserquelle des Ortes, aus der Maria täglich Wasser holte), einer Synagogen-Kirche (historische Synagoge aus der Zeit Jesu, in Erinnerung an erstes Lesen Jesu aus der Tora), der Verkündigungskirche (erbaut über historischer Wohnstätte der Familie Jesu) und der Kirche St. Joseph mit Heiliger Messe - Rückfahrt ins Quartier.

* Mittwoch, 15. Februar: Busfahrt entlang des Jordantals zur Taufstelle Jesu "Qasr el Yahud" (am Nordufer des Toten Meers) mit Heiliger Messe - Weiterfahrt ins Naturschutzgebiet "En Gedi Nature Reserve" (am Westufer des Toten Meers) mit Wanderung zum David Wasserfall - Weiterfahrt ins Hotel "Hod Hamidbar" nach En Bokek, Baden im Toten Meer.

* Donnerstag, 16. Februar: Busfahrt zum Besuch der Felsenfestung Masada (nördlich von En Bokek) - Weiterfahrt in den Nationalpark "Qumran National Park" (am Nordufer des Toten Meers), in einer Höhle wurden 1947 die ältesten bekannten Bibelabschriften gefunden - Weiterfahrt ins Kibbuz-Hotel "Ramat Rachel" nach Jerusalem - Besuch der Stadt und Klagemauer am Abend.

* Freitag, 17. Februar: Busfahrt zum Besuch von Yad Vashem (Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust) - Weiterfahrt zum Besuch der Dormitio-Abtei der Benediktiner (geweiht der Entschlafung der seligen Jungfrau Maria) auf dem Berg Zion und des Abendmahlsaals - Rückfahrt ins Quartier, Gespräch mit einer Vertreterin von "Machsom Watch" und Sabbat-Abend im Hotel.

* Samstag, 18. Februar: Busfahrt zum Besuch des Ölbergs mit der Kirche Dominus flevit der Franziskaner ("Der Herr weinte") und dem Garten Gethsemane mit der Kirche aller Nationen - Wanderung auf einem Teilstück der Via Dolorosa, Besuch der Grabeskirche und eines orientalischen Basars in der Altstadt - Rückfahrt ins Quartier.

* Sonntag, 19. Februar: Busfahrt zum Besuch der Knesset (Parlament des Staates Israel) - Weiterfahrt nach Abu Gosh mit Heiliger Messe und Tel Aviv - Flugreise von Tel Aviv nach Prag - Weiterfahrt nach Borna und Umgebung.
Text: Philipp Ramm


[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]
Fotos: Sarah Kokot & Reinhard Ramm
[zurück]