Inhaltsverzeichnis der Seite:
Weiterführende Links:
Kapelle St. Marien Frohburg
...
Kirchenräume wechselten

Foto: Kirchen im Bistum Dresden-Meissen, Band III (1997)

In Frohburg befindet sich in einem kleinen Reihenhaus ein eigener Gottesdienstraum. Am 29. November 1997 konnten die 500 katholischen Christen in Frohburg ihr neues Domizil in Besitz nehmen. Bei einer Heiligen Messe segnete der Dresdner Bischof Joachim Reinelt die Kapelle und das Haus. Die Freude bei den Gemeindemitgliedern war sehr groß, denn immerhin haben sie in 63 Jahren bereits zehnmal den Ort für ihre Gottesdienste wechseln müssen.

Am 18. November 1934 hatte erstmals nach der Reformation wieder ein katholischer Gottesdienst stattgefunden. Damals versammelten sich 39 Gläubige im Vereinszimmer des Hotels zur Post. Zusammen mit vielen schlesischen Flüchtlingen kam 1945 der katholische Pfarrer Wilhelm Planzen nach Frohburg. Er übernahm die Seelsorge für die inzwischen auf 1.500 Katholiken angewachsene Gemeinde.

Foto: Philipp Ramm (2011)

Die Gottesdienste fanden im Gasthof Weiske statt, danach in der evangelischen Kirche. Weitere Stationen waren eine Turnhalle, die Kapelle im ehemaligen Konstanzenstift und ab 1953 ein Raum in der Hermann-Krause-Straße. Ende 1993 musste diese Räumlichkeit wegen der hohen Miete aufgegeben werden. Seitdem war man Gast in der evangelischen Kirchgemeinde St. Michaelis. Deshalb ist man nun glücklich über die neuen Räume, die der Gemeinde seit November 1997 zur Verfügung stehen.
Quelle:
GEHRIG Verlagsgesellschaft mbH (Hrsg.): Kirchen im Bistum Dresden-Meissen, Band III: Sakralbauten im Blickpunkt von Erhaltung, Sanierung und Rekonstruktion, Merseburg, S. 17
 
[zurück]